Ausgleichszahlung auch bei geringer Verspätung d. Zubringerfluges, falls Anschluss verpasst wird

Aktualisiert: Feb 23

EuGH, Urteil v. 26.02.2013, C‑11/11


  • Wird ein Anschlussflug verpasst, ist es unerheblich, wie groß die Abflugverspätung des Zubringerfluges war.


Leitsatz Kanzlei Woicke


URTEIL DES GERICHTSHOFS (Große Kammer)


26. Februar 2013


„Vorabentscheidungsersuchen – Luftverkehr – Verordnung (EG) Nr. 261/2004 – Art. 6 und 7 – Flug mit Anschlussflügen – Feststellung einer Verspätung zum Zeitpunkt der Ankunft am Endziel – Verspätung von drei Stunden oder mehr – Ausgleichsanspruch der Fluggäste“


In der Rechtssache C‑11/11


betreffend ein Vorabentscheidungsersuchen nach Art. 267 AEUV, eingereicht vom Bundesgerichtshof (Deutschland) mit Entscheidung vom 9. Dezember 2010, beim Gerichtshof eingegangen am 11. Januar 2011, in dem Verfahren


Air France SA


gegen


Heinz-Gerke Folkerts,


Luz-Tereza Folkerts


erlässt



DER GERICHTSHOF (Große Kammer)


unter Mitwirkung des Präsidenten V. Skouris, des Vizepräsidenten K. Lenaerts, des Kammerpräsidenten A. Tizzano, der Kammerpräsidentin R. Silva de Lapuerta, der Kammerpräsidenten M. Ilešič und J. Malenovský (Berichterstatter), der Kammerpräsidentin M. Berger und des Kammerpräsidenten E. Jarašiūnas, der Richter E. Juhász, A. Borg Barthet und U. Lõhmus, der Richterin A. Prechal und der Richter C. G. Fernlund, J. L. da Cruz Vilaça und C. Vajda,


Generalanwalt: Y. Bot,


Kanzler: M. Aleksejev, Verwaltungsrat,


aufgrund des schriftlichen Verfahrens und auf die mündliche Verhandlung vom 27. November 2012,


unter Berücksichtigung der Erklärungen


– der Air France SA, vertreten durch Rechtsanwalt G. Toussaint,


– der deutschen Regierung, vertreten durch J. Kemper als Bevollmächtigte,


– der französischen Regierung, vertreten durch G. de Bergues und M. Perrot als Bevollmächtigte,


– der italienischen Regierung, vertreten durch G. Palmieri als Bevollmächtigte im Beistand von C. Colelli, avvocato dello Stato,


– der polnischen Regierung, vertreten durch M. Szpunar als Bevollmächtigten,


– der Regierung des Vereinigten Königreichs, vertreten durch S. Ossowski als Bevollmächtigten im Beistand von D. Beard, Barrister,